Kajona installieren

Vorbereitungen zur Installation

Systemumgebung: Debian wheezy, Apache2, MySQL, PHP, Kajona v. 4.7

Bereiten wir uns auf die erste Installation von Kajona vor.
Wir haben einen Webspace-Account, ein FTP Client haben wir auch am PC installiert, um uns mit dem FTP Server verbinden zu können.
Auf Kajona.de laden wir uns das Kajona Paket herunter und entpacken es auf unserem lokalen PC.

Kajona entpacken







Die entpackten Datein sehen dann so aus:


 

Übertragung mit dem FTP Clienten

Nun übertragen wir die loaklen Kajona Dateien mit usnerem FTP-Programm auf den Server in den von uns gewünschten Webordner.
Dateiübertragung mit dem FTP Clienten

 

Verzeichnisrechte anpassen ( CHMOD )

Damit das System erfolgreich installiert und betrieben werden kann, müssen ein paar Datei- und Verzeichnisrechte vorgenommen werden. Konkret benötigt der Webserver Schreibrechte auf die folgenden Dateien/Verzeichnisse:
  • /core
  • /project/system/config
  • /project/dbdumps
  • /project/log
  • /project/temp
  • /files/cache
  • /files/images
  • /files/public
  • /files/downloads
  • /templates/default

Die Rechte können mit allen gängigen FTP-Programmen abgeändert werden (Stichwort: chmod 0777). Sind alle Rechte angepasst, geht es mit dem Punkt „Datenbank erstellen“ weiter.
Wenn Ihr Server mit PHP fcgid (ehemals FastCGI) installiert wurde, kann es sein, dass CHMOD 755 auf den Verzeichnissen ausreichend ist.
 

Datenbank erstellen

Die Datenbank, in welcher Kajona später installiert werden soll, muss im Vorfeld angelegt werden. Kajona benötigt hierfür nicht zwingend eine eigene Datenbank sondern kann auch in bestehende Datenbanken parallel zu anderen Systemen installiert werden. Notiert werden sollten der Name der Datenbank, der Name des Datenbankbenutzers sowie dessen Passwort.
Das Anlegen einer Datenbank erfolgt in der Regel über die Administrationsoberfläche des Webhosters oder per z.B. per phpMyAdmin.
Nun kann der „Installer aufgerufen“ werden.